Abnehmen ohne Sport

Abnehmen ohne Sport – ist es überhaupt möglich? Wenn es doch funktioniert, was ist zu beachten und warum Sport doch sinnvoll ist.

Abnehmen ohne Sport

Grundsätzliche Überlegung

Die gute Nachricht schon einma zu Beginn: es ist möglich ohne Sport abzunehmen!

Bevor ich jedoch erkläre, wie ich es gemacht habe bzw. welche anderen Möglichkeiten es gibt, hier ein paar grundsätzliche Gedanken dazu.

Die meisten Menschen haben Übergewicht, weil Sie sich falsch ernähren. Daher ist die Ernährung auch der wichtigste Punkt, der geändert werden muss, wenn es um das Thema „Abnehmen ohne Sport“ geht.

Viele Fitnessstudios werben mit Sport zum Abnehmen. Aber haben Sie schon einmal nachgerechnet, wieviel Bewegung Sie machen müssten, um ein halbes Kilo Fett zu verlieren? Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin hat es getan. Für ein halbes Kilo Fett muss man pro Woche 56 km zügig spazieren gehen. Wollen Sie das und haben Sie die Zeit dazu? Aber auch mit Krafttraining im Fitnessstudio sieht es nicht viel besser aus.

Da ich selbst nicht unbedingt sportlich bin, war das also für mich kein Weg, um mein Idelagewicht wieder zu erreichen.

Unsere Hormone sind wichtig

In einem anderen Beitrag habe ich bereits beschrieben, wie ich auf dieses Thema gekommen bin. Unsere Hormone steuern sehr viele Prozesse im Körper und sind u.a. auch für die Fetteinlagerung und -verbrennung zuständig. Es geht noch viel besser: das natürliche Schwangerschaftshormon hCG untersützt sogar die Fettverbrennung. Das war auch mein Weg. So konnte ich in 4 Wochen 10 Kilo abnehmen und auch halten. Dieses Gewicht habe ich inzwischen seit 3 Jahren, also kann ich sagen, dass es funktioniert. Es wollen jedoch nicht alle Menschen eine so strikte Kur machen oder können es aus gesundheitlichen Gründe gar nicht.

Grundsätzlich ist zu sagen, das Übergewicht mit der sogenannten Östrogen-Dominanz in Verbindung steht. Einfach erklärt, geht es darum, dass zuviel Östrogen im Verhältnis zu anderen Hormonen im Körper ist. Hier kommt nun auch der Sport ins Spiel. Bei körperlicher Betätigung wird die Produktion von Testosteron und Progesteron angeregt. Somit verbessert sich das Verhältnis von Östrogen zu Progesteron und der Körper kann natürlich mit dem Fettabbau beginnen. Daher macht es schon Sinn, regelmäßig etwas Bewegung zu machen.

Es geht hier nicht um 56 km in der Woche, aber zwei- oder dreimal pro Woche eine halbe Stunden gehen oder joggen sind empfehlenswert. Neben der Anregung der Hormonproduktion unterstützt Bewegung auch den Lymphfluss und die Entgiftung und Entschlackung.

Ernährung

Wie schon erwähnt, spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle. Auf der einen Seite nehmen wir zuviele Kalorien auf, die der Körper nicht verbrennen kann und dann als Fett einlagert. Auf der andere Seite essen und trinken wir auch Lebensmittel bzw. Getränke, die die Östrogenproduktion fördern oder östrogenähnlich im Körper wirken. Dazu gehören z.B. Soja, Bier und verschiedene Hülsenfrüchte.

Wer ohne Sport abnehmen möchte, der sollte auf folgende Lebensmittel bzw. Inhaltstoffe verzichten oder diese zumindest wesentlich reduzieren:

  • Zucker und Weißmehlprodukte: beide sind sehr kalorienreich und weden schnell in Fett umgewandelt und eingelagert. Ich nehme als Frühstück gerne Haferflocken, da diese langsam umgewandelt werden und so den Zuckerspiegel am Vormittag nicht so schnell und hoch ansteigen lassen. Auch Getränke mit Zucker (Limonaden, Energydrinks etc.) sind zu vermeiden
  • Alkohol: auch alkoholhältige Getränke sind sehr kalorienreich und sollten beim Abnehmen ohne Sport vermieden werden.

Das sollte auf den Speiseplan kommen:

  • Obst und Gemüse: Gemüse kann so ziemlich alles gegessen werden. Reduzieren würde ich nur Reis und Kartoffeln. Beim Obst keine süßen Sorten nehmen. Ideal sind Erdbeeren, saure Äpfel oder Orangen.
  • Eiweiß: Hanfproteineeinen wesentliche Anteil sollten eiweißhaltige Lebensmittel sein. Der Körper verbraucht bei der Verbrennung mehr Energie. Außerdem benötigt der Körper Eiweiß für die Muskelfuntktion und andere wichtige Vorgänge. Gute Quellen sind z.B. Hühnerbrust, Kalb, Rind, Krabben, Flunder, Seezunge, Kabeljau oder Barsch . Für Veganer und Vegetarier sind z.B. eine Alternative, da diese nicht hormonell im Körper wirken. Leider sind Soja und Lupinien nicht empfehlenswert, da sie ähnlich wie Östrogen wirken.
  • Wasser und Tee: als Getränke beim Abnehmen ohne Sport kommen eigentlich nur Wasser und ungesüßter Tee in Frage. Beide haben keine Kalorien und helfen dem Körper bei der Ausscheidung. Zusätzlich wird der Energieumsatz des Körpers um bis zu 30% gesteigert. Wer 2 Liter Wasser am Tag trinkt verbrennt zusäztlich 100 Kilokalorien.
  • Vitalstoffe: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Fettsäure sind wichtig und gehören auch dazu. In einem anderen Artikel habe ich bereits darüber berichtet. Als Basis sollten Vitamin C (fördert die Fettverbrennung), Mineralstoffe und Spurenlemente (verhindern u.a. Heißhungerattacken) und Fettsäuren (gewisse Fetsäuren sind bei der Fettverbrennung beteiligt). Im Onlineshop können diese günstig bestellt werden.

Abnehmen ohne Sport – Fazit

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass es möglich ist, empfehle ich sich mit diesem Thema näher zu beschäftigen. Das gilt besonders für Personen, die nicht sportbegeistert sind. Ganz ohne Bewegung sollte es jedoch auch nicht geschehen, da körperliche Betätigung auch andere Vorteile bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.