Mit Chia Samen abnehmen

Abnehmen mit Chia Samen

Angeregt durch das Bestsellerbuch von Dr. Bob Arnot „Die Aztekendiät“ habe ich mich einmal näher mit dem Thema Abnehmen mit Chia Samen beschäftigt. Bereits die Maya haben diese wunderbaren Samen schon als magische Kraftsamen verehrt. Heute wissen wir, dass es nicht magische Kräfte sind, sondern die besonderen Inhaltsstoffe.

Abnehmen mit Chia Samen

Dass das mit dem Abnehmen nicht immer so einfach ist, diese Erfahrung hat mit Sicherheit jeder schon einmal gemacht. Entweder quält man sich durch ungesunde Null-Diäten oder man macht Sport bis zum Umfallen. Beides ist in übersteigerter Form für den Körper belastend, daher sollte man eher zu Methoden greifen, mit denen man schonend abnehmen kann. Um seine Gewichtsreduktion ohne gesundheitliche Einschränkungen herbeizuführen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine von ihnen heißt „Chia Samen“ und mit dieser befassen wir uns im folgenden Infotext.

Was sind Chia Samen und woher kommen sie?

Der Chia Samen kommt – wenig überraschend – von der Chia Pflanze und gehört der Gattung der Salbeipflanze an. Der Samen der Chia Pflanze ist meistens schwarz, man findet ihn jedoch auch in den Farben grau, braun und weiß. Ein besonderer Vorteil beim Wuchs der Pflanze: Insekten mögen sie nicht. D. h., dass man beim Verzehr der Samen keine Angst vor Pestiziden haben muss.
Ursprünglich wuchs die Chia Pflanze nur in Mexiko, mittlerweile findet man sie jedoch auch Australien und in ein paar Ländern Südamerikas.

Wie kann man mit Chia Samen abnehmen?

Chia Samen sind unglaublich gesund. Sie enthalten neben ca. 20 Prozent Proteinen auch noch jede Menge Vitamin B, Kalium, Kalzium, Zink, Eisen, Kupfer und Phosphor. Außerdem enthalten sie die beliebten Omega-3-Fettsäuren. Doch das allein sagt ja noch nicht viel darüber aus, wie man mit den Samen nun abnehmen kann. Also wie genau funktioniert das? Wie bereits erwähnt, enthält der Chia Samen einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Diese Ballaststoffe sind löslich, das heißt, dass die natürlichen Kohlenhydrate über den Tag hinweg gleichmäßig in die Blutbahn gelangen und nicht etwa alle auf einmal. Das sorgt dafür, dass man sich über einen längeren Zeitraum satt fühlt und somit auch dafür, dass der Appetit eingedämpft wird. Kurz: Beim Verzehr von Chia Samen hat man weniger häufig das Bedürfnis, etwas essen zu wollen. Die Omega-3-Fettsäuren tragen ebenfalls ihren Teil zum Abnehmen bei. Sie tragen Sorge dafür, dass der Körper Schlacke, die Giftstoffe im Körper binden wollen, geradewegs und auf natürlichem Weg aus dem Körper befördert. Das befähigt den Körper dazu, mehr Nährstoffe aufnehmen zu können die wiederum u. a. für die Fettverbrennung zuständig sind. Man schlägt also zwei Fliegen mit einer Klappe. Hat man dann doch einmal zu einem Stück Schokolade gegriffen, ist das auch kein Problem. Der Blutzuckerspiegel dürfte zwar etwas in die Höhe schnellen, doch auch das regulieren die kleinen Chia Samen wieder. Sie ermöglichen eine Glukoseabsorption und gleichen den Blutzuckerspiegel somit wieder aus. Doch wie bereitet man die Samen jetzt eigentlich zu? Wie verzehrt man sie?

Rezepte mit Chia Samen

Aus dem Chia Samen lassen sich eine Menge gesunder und leicht bekömmlicher Mahlzeiten zubereiten. Oder aber Desserts. So z. B. der Chia Pudding. Für die Zubereitung der Chia Puddings gibt man einfach 4 Esslöffel Chia Samen zusammen mit 250 ml Milch in eine Schüssel. Es spielt dabei keine Rolle, ob man H-Milch, Sojamilch oder Mandelmilch benutzt. Das Gemisch muss nun 2 Stunden quellen. Anschließend kann man zum Süßen des Puddings z. B. Vanillezucker oder Honig unterrühren und frisches Obst wie Erdbeeren oder Blaubeeren zur Dekoration auf den Pudding legen. Im Kühlschrank gelagert sollte der Chia Pudding nach spätestens einer Woche verzehrt werden.

Will man selbst entscheiden, ob man mit den Chia Samen etwas Süßes oder Herzhaftes zubereiten möchte, eignet sich das Rezept für das Chia Brot. In die Brotmischung gehören 4 Esslöffel Chia Samen, 700 g Roggenvollkornmehl, ein Päckchen Trockenhefe, 20 g Trockensauerteig und Leinschrot. Hat man alles zusammen in einer Schüssel etwas durchmischt, gibt man allmählich 400 ml warmes (nicht kochendes!) Wasser hinzu und knetet die Masse so lange durch, bis ein klebriger Teig entstanden ist. Anschließend deckt man den Teig mit einem Tuch ab und lässt ihn eine Stunde ruhen. Ist das erledigt, formt man den Teig, wie man ihn haben möchte, ritzt ihn an mehreren Stellen ein und kann ihn, je nach Belieben, mit weiteren Chia Samen bestreuen. Der ganze Teig kommt nun bei 180 Grad für eine Stunde in den Ofen und kann anschließend frisch und gesund genossen werden.

Chia Samen kaufen

Hier können Chia Samen in Bioqualität gekauft werden: CHIA SAMEN, 100% BIO und PREMIUMQUALITÄT, inkl. kostenloses Ebook zum Kochen und Backen oder im SMOOTHIE, VEGAN

Wenn du Fragen hast, dann schreibe diese als Kommentar. Wenn dir der Beitrag gefällr, dann teile ihn mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.