Vitalstoffe bei Gewichtsreduzierung

Vitalstoffe bei Gewichtsreduzierung

VitaminsaftHeute möchte ich das Thema der Vitalstoffe und deren Hilfe bei der Gewichtsreduzierung eingehen.

Ich werde hier auch einige Empfehlungen an Mengen geben, die jedoch nicht von mir sind, sondern aus dem wohl besten Buch zum Thema Nährstoffe: Burgersteins Handbuch Nährstoffe.

Eine ausreichende Versorgung mit diversen Vitalstoffen ist auch für eine gesunde Person, die nicht abnehmen möchte, wichtig. Eine erhöhte Nährstoffzufuhr alleine wird jedoch auch kaum Ergebnisse bringen.

Grundvoraussetzung ist eine Reduktion der Kalorienzufuhr. Wenn man z.B. ein halbes Kilogramm Körperfett pro Woche verlieren möchte, so muss ein Mensch im Durchschnitt seine tägliche Kalorienzufuhr um ca. 500 Kalorien reduzieren. So verliert man stetig und langsam an Gewicht.

Viele Diäten sind jedoch sehr einseitig und sollten daher vermieden werden. Es werden dabei zuwenige lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente aufgenommen. Zuviel Protein kann wiederum zu höheren Blutfettwerte, Nierenschäden und einem Ungleichgewicht der Mineralien im Blut führen. Das kann in Folge zu Herzrhytmusstörungen und im schlimmsten Fall zum Tode führen. Als Faustregel kann eine Zufuhr von 1g Eiweiß pro kg Körpergewicht angesehen werden.

Sehr kalorienarme Diäten führen wiederum zum so gefürchteten „Jo-Jo“- Effekt. Wer nicht mehr als 20% Übergewicht hat, der sollte darauf verzichten und lieber den gesünderen Weg gehen. Personen mit wesentlichem Übergewicht sollten kalorienarme Diäten nur unter ärztlicher Aufsicht durchführen.

Hier nun einige Vitalstoffe, die in Verbindung mit einer kalorienreduzierten Diät, Ergebnisse erzielen. Die optimale Darreichungsform sind Multivitaminpräparate, die auch noch andere Vitalstoffe enthalten, damit keine einseitigen Versorgungen möglich sind, die auch wieder ungesund sind. Die Angaben gelten pro Tag.

  • Vitamin C: 2 bis 4 g können bei einer kalorienreduzierten Diät die Gewichtsabnahme beschleunigen
  • Chrom: 200-300 Mykrogramm können den Zuckerstoffwechsel regulieren und die Lust auf Süßes senken
  • Zink: 30-60 mg besitzt eine regulierende Wirkung auf das Appetitzentrum, hilft auch dem Immunsystem
  • Multivitamin- und Multimineralstoffmischung: Sollte bei jeder Diät, Entschlackung, etc. genommen werden, damit der Körper mit genügend Vitalstoffen versorgt wird; beugt Mangelerscheinung vor und reduziert Heißhunger
  • Carnitin: 1-2 g hilft in Verbindung mit einer kalorienreduzierten Diät Fett im Körper zu verbrennen
  • Coenzym Q10: es wird zur Fettverbrennung in den Zellen gebraucht. Übergewichtige haben oft einen Mangel daran; auch ältere Personen, da der Körper weniger produziert
  • Gamma-Linolensäure GLS: z.B. in Form von Nachtkerzenöl, kann die Gewichtsabnahme unterstützen, da es die Fettverbrennung unterstützt

Weiters ist auf eine ausreichende Versorgung mit Ballaststoffen zu achten, sowie der Konsum von Zucker einzuschränken.

Ein Bereich, der oft außer Acht gelassen wird, ist das Thema Nahrungsmittel-Unverträglichkeit. Auch diese können zur Gewichtszunahme führen. Manche Menschen haben gerade auf diejenigen Nahrungsmittel Lust, auf die sie allergisch reagieren. Eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit kann z.B. kinesiologisch ausgetestet werden.

Zusammenfassung:

  1. Kalorienarme Diät einhalten (etwa 1000 Kalorien pro Tag) mit wenig Fett (20g)
  2. Die Hälfte der Kalorien sollte aus hochwertigem Eiweiß bestehen (mageres Fleisch, fettarme Miclhprodukte, Eier, Proteinshakes)
  3. Die andere Hälfte in Form von Kohlenhydraten (Obst, Gemüse, Vollkornprodukte)
  4. Mit den richtigen Vitalstoffen ergänzen
  5. Wer zusätzlich Sport betreibt verbrennt mehr Kalorien und unterstützt den Prozess auf gesunde Art und Weise; 3 bis 4 mal pro Woche 30 Minuten reichen schon

Wer diese 5 Punkte konsequent umsetzt, sollte in einem Monat leicht 2 bis 5 Kilos abnehmen können.


Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden, damit auch diese die Chance bekommen, ihr Leben in den  nächsten Monaten großartig zu verändern!

Foto von Paul @ freedigitalphotos.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.