Paleo Diät

Die Paleo Diät – Der neue Life Style zum Abnehmen

Das Wort „Paleo“ ist die Abkürzung für Paläolithikum, was soviel wie Altsteinzeit bedeutet. Es handelt sich daher bei der Paleodiät um die ursprüngliche Ernährungsweise der Menschen, die vor etwa 200.000 Jahren in der Steinzeit gelebt haben. Diese Ernährungsform besteht aus natürlichen Low Carb und High Protein Produkten. „Pure Food“, wie die Steinzeitkost bezeichnet wird, ist aber vor allem ein neuer Lebensstil.
Basis dieser Ernährung sind Lebensmittel direkt aus der Natur, die für den Körper optimal verwertbar sind. Evolutionsforscher sind der Meinung, dass Allergien, Zivilisationskrankheiten und Übergewicht, durch unsere heutige, falsche Ernährung entstehen.

Was bringt die Paleo Diät?

Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate ist das Paleo Konzept gut zum Abnehmen geeignet.
Ohne Zucker und Getreideprodukte, isst man nicht nur gesünder, sondern wird auch garantiert an Gewicht verlieren. Die Steinzeitdiät ist sehr eiweißhaltig, was zu einem langen Sättigungsgefühl beiträgt und der Reduktion des Körpergewichtes entgegenkommt. Studien haben gezeigt, dass durch diese Form der Ernährungsumstellung besonders viel an Körperfettmasse und an Bauchumfang verloren wird. Auch die Blutfettwerte sowie der Blutzuckerwert verbesserten sich bei den meisten Anhängern dieser Diätform. Was aber die meisten besonders schätzen, ist vor allem, dass man sich nach kurzer Zeit wieder energiegeladen und unternehmungslustig fühlt.

Die Steinzeitmenschen haben allerdings viele Stunden damit zugebracht um ihre Nahrung zu sammeln und zu jagen. Daher gehört auch mehr Bewegung zum Konzept von Paleo. Die Ernährung der Steinzeit war darauf ausgerichtet, viele Stunden durchzuhalten. Ausdauersport wie Wandern, Joggen oder Radfahren sind daher ideale Sportarten neben der Umstellung der gewohnten Kost. Ziel ist zu gesteigertem Wohlbefinden und besserer sportlicher Leistungsfähigkeit zu kommen. Weiters ist mit einem positiven Effekt auf die Gewichtsreduktion zu rechnen.

Was darf bei der Paleo Diät gegessen werden?

Grundsätzlich haben alle Paleo-Nahrungssmittel ein gemeinsames Element: Sie kommen direkt aus der Natur und sind ohne den Einfluss des Menschen gewachsen.
Gemüse, Nüsse und Beeren waren immer schon natürlichen Ursprungs. Tierisches Eiweiß war durch die Jagd auch in der Steinzeit verfügbar. Um sich nach den Grundsätzen dieser Diät zu ernähren, braucht man aber weder einen eigenen Garten, noch muss man jagen gehen. Alle Paleo Lebensmittel bekommt man problemlos im Super- oder Biomarkt. Dabei sollte man heimischen, frischen Obst- und Gemüsesorten und qualitativ hochwertigem Fleisch und Fisch aus artgerichteter Tierhaltung den Vorzug geben.

In Anlehnung an die Kost der Steinzeitmenschen darf folgendes gegessen werden:

Fleisch von Wildtieren, Fisch und Geflügel
Meeresfrüchte
Eier
Nüsse
Samen
Obst, vor allem Beeren
Trockenfrüchte ohne Zuckerzusatz
Superfoods wie Goji-Beeren
Wildpflanzen
Pilze
Gemüse
tierisches Fett
Koksöl, Walnussöl, Avocadoöl und Koksmehl
Honig, Ahornsirup
Wasser, Mineralwasser, Kräutertee

Der Verzicht auf die bisher gewohnten Produkte ist nicht ganz leicht und erfordert zu Beginn Disziplin und Willenskraft.
Zum Frühstück können z.B. Nüsse und Obst mit Kokosmilch oder ein Spiegelei gegessen werden, zu Mittag ein Steak mit Gemüse und abends Lachs mit Waldbeersauce und Salat.
Man findet mittlerweile im Internet und diversen Büchern hunderte leckere Paleo Rezepte zum nachkochen.

Vorteile und Nachteile

Vorteile:

Die Lebensmittel dieser Diätform versorgen den Körper mit Nährstoffen, die er besonders gut verarbeiten kann. Gemüse und Obst liefern viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Fleisch und Fisch sowie Eier beinhalten neben hochwertigem Protein auch Vitamine und Spurenelemente. Klassische Lebensmittel bringen hingegen hauptsächlich viele Kalorien aber keinen Nutzen für unseren Körper. Paleo Lebensmittel sind frisch, unverarbeitet und schmecken gut.
Mit dieser Diät kann man leicht abnehmen, da die erlaubten Nahrungsmittel weniger Kalorien liefern. Dadurch, dass diese Gerichte nährstoffreicher als Weißmehlprodukte und süße Mehlspeisen sind, kommt es nicht mehr zu Heißhungerattacken. Die Lust auf Süßes wird ganz von allein nachlassen.

Nachteile:

Der Verzicht auf vorgefertigte Lebensmittel ist zeitintensiv und relativ teuer. Der hohe Fleischkonsum widerspricht dem heutigen ökologischen Trend.
Die möglicherweise zu geringe Aufnahme von Kalzium durch den Verzicht auf Milchprodukte kann durch das Essen von Algen und Muscheln ausgeglichen werden.

Buchtipps

Hier noch ein paar Buchtipps rund um das Thema Paleo Diät.

Teile mit:

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.